Persönlichkeitsentwicklung ist Bullshit

Welches Buch kannst du empfehlen ? Welchen Podcast sollte ich hören ? Welches Seminar besuchen ? 

Weil weißt du, ich will mich persönlich weiterentwickeln – nicht wie die anderen.

Dein scheiß Ernst? 😂

Was ist Persönlichkeitsentwicklung überhaupt ? 

Kurz: Jemand der Selbsthilfe-Bücher liest, Motivationsseminare besucht und den ein oder anderen Gedanken über den Sinn des Lebens philosophiert „macht“ Persönlichkeitsentwicklung. 

Das ist alles gut, nur tendieren Menschen die „Persönlichkeitsentwicklung machen“ dazu – ähnlich wie Veganer – jedem davon zu erzählen. Und da geht’s dann los…

Entweder wird eine quasi philosophische Diskussion geführt oder die andere Person ist so schlau sich auf kein Gespräch einzulassen. 

Aus Sicht desjenigen, der Persönlichkeitsentwicklung macht ist diese Person dann „einfach noch nicht so weit“ „auf einem anderen Level“ oder „hat nicht den nötigen erweiterten Horizont“. 

Wieder: Dein scheiß Ernst ? 😂

So eine Unterscheidung oder Aussage zeigt nur nochmal, dass derjenige der sich ach so viel mit seiner Persönlichkeit beschäftigt einfach keine hat. 

Persönlichkeit und Charakter wird nicht durch Bücher oder Seminare geformt sondern durch deinen Umgang mit deinem Umfeld. Sobald du beginnst Leute anhanddessen ob sie bestimmte Bücher lesen zu bewerten wird es zwangsläufig bergab gehen. 

Ja, Jim Rohn hat Recht: Du bist die Summe der 5 Menschen mit denen du die meiste Zeit verbringst. 

Nur hilft es da nicht noch 10 andere Bücher darüber zu lesen. Achte doch mal auf dein Umfeld, wie sprichst du mit diesen Menschen? Worüber sprichst du mit diesen Menschen ? 

Wenn du mit diesen 5 Menschen den ganzen Tag über Dale Carnegie und Tony Robbins sprichst kann es spannend werden. Ego killt alles – in einem solchen Umfeld kann es aber schnell passieren, dass Egos entstehen und 1-2-3 probieren 20 Jährige aus ihrer „Lebensgeschichte“ anderen etwas über den Sinn des Lebens zu erzählen. 

Worum geht’s mir überhaupt? 

Man kann aus Büchern von Tony Robbins, Dale Carnegie, Napoleon Hill usw. definitiv lernen. 

Wissen ist keine Macht. Angewandtes Wissen ist Macht.

Du sollst Bücher lesen und Vorträge besuchen –  nur verlier dich nicht in „Persönlichkeitsentwicklung“.

Versuche diese Dinge die in Büchern stehen anzuwenden, Dinge zu hinterfragen und eigene Erfahrungen zu sammeln.

Niemand der schon glücklich ist fängt mit Persönlichkeitsentwicklung an. Alle aber versuchen zu wachsen, neues zu lernen – nur: Das ist Standard. Wenn du glücklich oder erfolgreich werden willst solltest du anfangen Bücher zu lesen und Seminare zu besuchen. Aber bitte mach keine Persönlichkeitsentwicklung. 

Und falls du kein Fan von Büchern bist, geh raus in die Natur, mach Sport, geh laufen. Wir entwickeln unsere Persönlichkeit nicht in dem wir Bücher lesen. Diese Bücher regen Gedankengänge an – dadurch hat man, wenn es läuft eine Erkenntnis- das macht man dann öfter und plötzlich hat sich was verändert.

Auf diese Gedanken kannst du aber auch in der Natur oder beim Sport kommen. In den Momenten wo wir gedanklich nicht abgelenkt sind erfahren wir über uns selbst am meisten und entwickeln dadurch unsere Persönlichkeit. 

Das ist auch der Grund warum das Thema aktuell so gehyped wird – vor lauter Stress und Ablenkungen im Alltag haben wir verlernt auf die Stimme in uns zu hören und vertrauen einem Coach mit Mikrofon mehr als unserem eigenen Gefühl. 

MIP: Casey Neistat – Was du vom YouTube Star lernen kannst 

Photo by Noam Galai/Getty Images for TechCrunch) CC 2.0

Guten Morgen! ☀️
Heute möchte ich über eine ziemlich verrückte Persönlichkeit schreiben: Casey Neistat.
Kurz ein paar Worte zu ihm, solltest du ihn nicht kennen: Casey ist einer der erfolgreichsten YouTube-Stars weltweit – bekannt wurde er durch Daily Vlogs – er hat dieses Format sozusagen erfunden. Doch es gibt noch viel spannenderes über ihn zu erzählen – so hat er sein Startup Beeme vor ein paar Monaten an CNN für 25 Millionen Dollar verkauft.

  • Do what you can’t
  • Give zero fucks what others think
  • There is no ‚making it‘
  • Film your life
  • Challenge everything in life
  • If you are doing what everyone else is doing, you’re doing it wrong.
  • Exercise supplements sleep
  • Keep yourself busy – free time is the evil of progress
  •  The right time is always now!
  • The guide to happiness in life is to find what you’re passionate about and keep doing that for the rest of your life.
  • You can do your own thing and stand out or do what everyone else is doing and fit in
  • Haters are losers
  • The hardest times of our life make you who you are
  • One’s you know what you are passionate about – everything else gets easy. Without a goal you can’t score.
  • Progress > Plan
  • Work life balance is bullshit
  • Your life has to suck sometimes
  • Fail your way up

Do what you can’t 


Wenn du immer nur Dinge tust, die du sowieso schon kannst hast du nie die Möglichkeit etwas Neues zu lernen oder neue Erfahrungen zu sammeln. Oft können wir erst glücklich werden, wenn wir über uns hinaus wachsen und einfach mal neue Sachen ausprobieren. Du alleine entscheidest, wie verrückt dein Leben sein darf, und auch wie glücklich du sein darfst.

Du hast Bock an einer Drohne zu hängen und mit einem Snowboard an den Beinen zu hängen ? Mach doch einfach

Wenn du das machst was du nicht kannst muss dir auch egal sein wie du dabei abschneidest und was andere Menschen eventuell denken könnten. Damit kommen wir zum nächsten Punkt

Give zero fucks what others think 

Wenn dir was daran liegt ein glückliches und entspanntes Leben zu führen ist es wichtig, dass du nicht zu viel auf die Meinung anderer gibst.

Casey wurde oft belächelt und in der Schule für sein Aussehen gemobbt.

Success is the best revenge. Haters are losers. Every bully from high school is a loser now.

Du brauchst von niemandem die Erlaubnis dafür, das Leben zu leben, das du leben möchtest. Und du entscheidest was möglich ist und was nicht.

There is no ‚making it‘ 

Es geht nicht darum ein gewisses Ziel zu erreichen – es geht darum das zu tun, was man liebt und davon leben zu können. Casey Neistat hat mit seinem Bruder eine Serie produziert und an HBO für etwas unter 2 Millionen Dollar verkauft. Danach hätte er sich sagen können „so, ich hab alles erreicht“ –  nur ging es nie darum Geld zu verdienen. Casey hat mit 17 Jahren begonnen Filme zu machen und gemerkt „Das ist, was ich in meinem Leben machen möchte, also mache ich das mein Leben lang“

The goal in life is to find what you love and keep doing that for the rest of your life.

Randnotiz: Ich schreibe an diesem Artikel schon seit mehreren Tagen. Ich wollte es wieder mal perfekt machen und den ultimativen Artikel über Casey Neistat schreiben. Doch jetzt wird dieser halbfertige Artikel einfach mal veröffentlicht. Ich habe kurz den Grund warum ich hier schreibe aus den Augen verloren: ich mache das für mich. Ich muss niemandem etwas beweisen.

Solltest du, bis ich hier weiterschreibe mehr über Casey Neistat erfahren wollen empfehle ich dir sein Interview mit Lewis Howes.


 

MIP: Gary Vaynerchuck – Was du von #garyvee lernen kannst 

Guten Morgen! ☀️Weiter geht es mit einer Person, die mich sehr inspiriert – der heutigen Most Inpiring Person: Gary Vaynerchuck. Über ihn zu schreiben fällt mir sehr leicht, gefühlt würde ich sagen, dass schon über 200 Stunden seines Contents konsumiert habe – und genau das ist auch das ist auch das Problem, aber dazu später mehr.
Kurz ein paar Worte über Gary, falls du ihn nicht kennen solltest:

Ich könnte hier jetzt den Wikipedia Beitrag über Gary Vee wiedergeben – nur 1. Habe ich darauf keinen Bock, und 2. Ist nichts was über eine Person auf Wikipedia steht wirklich spannend.

Deshalb lege ich dir sein Interview mit Tom Bilyeu von Impact Theory sehr stark ans Herz. Dort haut Gary mal nicht das typische „Work hard and be patient“ raus, sondern spricht über seine Erziehung, wie ihn seine Mutter geprägt hat und vieles mehr.

<abschweifen>

Das hängt mit der Art wie Tom Interviews führt zusammen – er haut ein 10 Minuten Intro raus wo er alles anspricht was der Gast jemals erreicht hat – dadurch kann der Gast im Interview nicht auf seinen Sweetspot kommen, da er sonst das wiederholen würde was Tom schon gesagt hat.

</abschweifen>

Was kann ich von Gary Vaynerchuck lernen?

  • Work.
  • Long term patience, short term speed
  • Be fucking optimistic
  • Actually do stuff
  • Self awareness is key
  • 51/49
  • Love the process

Work.

Klar, man kennt ihn nicht anders. Sein Mantra ist und bleibt „Work.“ Er will jedem zeigen, dass er hart arbeitet, sich und anderen damit beweisen, dass ihm der Erfolg den er hat zusteht. Das hat denke ich viel mit dem zu tun, was von seinem Vater vorgelebt wurde. Gary arbeitet irgendwas zwischen 14 und 16 Stunden am Tag – und hat Spaß dabei. Darum geht’s, er macht das was er kann, und was er liebt – nur deshalb kann er überhaupt erst so viel arbeiten.

„Work like Gary Vee is after you.“ 

If you want the 1% life, you want bling bling, if you want to buy the jets – work. This is how you do it.

Später geht’s weiter – jetzt wird erstmal gearbeitet 🙂
So Feierabend – weiter geht’s 🙂

Heute früh ist mir das Schreiben etwas schwer gefallen. Obwohl ich über Gary Vaynerchuck eigentlich spontan einiges erzählen kann fand ich irgendwie nicht die richtigen Worte – ich wollte es perfekt machen. Ich hatte für einen kurzen Moment vergessen, dass ich das hier für mich schreibe. Ich will von den Personen die ich vorstelle etwas lernen und dir als aufmerksamen Leser davon etwas auf deinen Weg mitgeben. 

Long term patience, short term speed

Viel zu viele wollen schnellen Erfolg, am Besten auch noch ohne dafür etwas zu tun. Ich versuche mir bei allen Entscheidungen die ich treffe die Langfristigkeit der Sache bewusst zu machen.
Langfristig gesehen muss man geduldig sein, kurzfristig muss man aber schnelle Entscheidungen treffen.
Das Thema Langfristigkeit klingt auf den ersten Blick banal – vor allem in einer Gesellschaft wo alles sofort geschehen muss. Langfristigkeit setzt viele Dinge voraus. Um langfristig denken zu können muss du wissen wo du hinwillst, dich nicht ablenken lassen, einen langen Atem haben und schlichtweg mutig sein.

Most people overestimate what they can do in one year and underestimate what they can do in ten years.

~ Bill Gates

Es ist leicht für einen Moment motiviert zu sein, ein Jahr dran zu arbeiten erfolgreich zu sein, kurzfristige Entscheidungen zu treffen die langfristig nie bestehen würden.

Aber mehrere Jahre an einer Idee, an einem Produkt zu arbeiten – daran zu glauben obwohl es kein anderer tut – das ist Unternehmertum.

Gary Vee hat 2003 AdWords genutzt, 2007 erste YouTube Videos produziert – jeden Tag – Schritt für Schritt hat sich sein Erfolg mit Vinelibrary eingestellt.

Er trifft komplett irrationale Entscheidungen – so hat er selbst einer Frau in New Jersey eine Kiste Rose Wein im Wert von starken 36$ im Winter per Auto geliefert – ob sie mit dieser Bestellung profitabel war ? Ich denke nein. Auch hat die Frau danach nichts mehr bestellt, sie war auch schon über 90 Jahre alt.
Hätte Gary das zu diesem Zeitpunkt nicht gemacht, könnte er diese Story jetzt nicht erzählen.

Von Gary gibt es mehrere solcher Geschichten. Er macht 50% der Zeit Dinge die nicht skalierbar sind – er investiert unheimlich viel Zeit in die Show #askgaryvee [Davon gibt es auch ein Buch – sehr zu empfehlen] oder für Fans und Fragen. In der gleichen Zeit könnte er sich um Pepsi oder Toyota (Beide Kunden von Vaynermedia) kümmern, über seine Investments in Twitter, Tumblr, Snapchat oder Facebook philosophieren, oder mit seiner Frau essen gehen.


Er investiert Zeit in Fans – weil er weiß, dass es sich langfristig auszahlen wird, und weil er nach 51/49 lebt – darauf gehe ich gleich noch ein.

Was nehme ich mir von dem mit?

Ganz einfach: Anstatt mich zu fragen, ob mich etwas dahin bringt, wo ich in einem Jahr stehen will überlege ich, ob etwas in meine 10-20-30 Jahre Vorstellung rein passt.

Investiere die Zeit in Menschen wo du ein gutes Gefühl hast, nicht in die jenigen die am meisten für deine Zeit bezahlen.

Desto mehr du für Menschen tust, weil dir an ihnen etwas liegt, desto wahrscheinlicher ist, dass du mal jemandem über den Weg läufst der dir etwas zurück geben will.

Der Rest folgt morgen auf meinem Flug nach Amsterdam…so ich in am Weg zum Flughafen, weiter geht’s…

Short term speed

Obwohl es sehr wichtig ist langfristig zu denken, ist es notwendig schnelle Entscheidungen zu treffen. Wichtige Entscheidungen.

So war Gary zwar nicht der erste bei AdWords, YouTube, Instagram oder Snapchat – er hat sich die Dinge kurz angesehen und dann sich jeweils entscheiden All-in zu gehen und richtig Geld in die Hand zu nehmen um mit diesen Plattformen seine eigenen Erfahrungen zu machen. Er ist wie Vine groß wurde um sich mit Kingbach, Amanda Cerny und anderen Personen die mit der 6 – Sekunden Video Plattform groß geworden sind zu erhalten.

Du musst nicht der Erste sein, du musst dich nur am schnellsten anpassen. Das meint Gary übrigens mit „just do stuff“.

The amount of headline readers in the world is way too high. You need to test and try to make your own experiences.

Be fucking optimistic 

It is necessary to be fucking optimistic. You need to believe in yourself and know yourself. Be fuckinig idiotic positive.

Um in der heutigen Gesellschaft ist es notwendig, optimistisch und positiv zu sein. Nur so ist es überhaupt möglich unter all den Menschen ohne Träume und Visionen zu bestehen.

Optimismus hat viel mit Dankbarkeit zu tun. Gary hatte zwei mal die Möglichkeit 50.000€ in Uber zu investieren- beide male hat er abgelehnt. Heute wäre diese Beteiligung ca. 400 Millionen Dollar wert. Er wäre damit seinem Ziel die New York Jets zu kaufen um einiges näher gekommen.


Ärgert sich Gary darüber, dass er hier nein gesagt hat? Vermutlich. Aber als man ihn darauf ansprach meinte er

I am happy that didn’t work out – maybe..on my way to a Uber board meeting I would have been hit by a taxi.

You just never know. You have only one life. Use it.

Das ist eine coole Auslegung vom Was-Wäre-Wenn Spiel. Zerbrich dir nicht den Kopf über das was hätte sein können – und wenn du es tust:

Suche dir Wege dafür dankbar zu sein, dass genau diese Sache nicht geklappt hat. 

Actually do stuff

Wie schon erwähnt, es ist wichtig eigene Erfahrungen zu machen. Anstatt fünf Artikel darüber zu lesen, das Facebook Messenger Ads geil sind kannst du ja einfach mal selbst 500€ in die Hand nehmen und testen, ob es für dein Vorhaben funktioniert.

Es gibt viele Menschen die theoretisch vieles wissen – es ist egal was du theoretisch kannst. Was davon setzt du praktisch um ?

Und ja, da schließe ich mich selbst nicht aus. Ich dachte ich muss zuerst alles wissen – perfektes Know-How haben. Ich versuche einfach mal zu machen und meine eigenen Erfahrungen zu sammeln.

Anstatt Artikel darüber zu lesen wie man Blog Posts schreibt schreibe ich einfach.

Darum geht’s – einfach die eigene Persönlichkeit nach außen tragen, damit die Überleitung zum Punkt

Self awareness is key 

Es ist wichtig, dass du dich selbst kennst. Zu wissen was du kannst, was du gerne machst, was du nicht kannst. Der langfristig beste Weg in jedem Bereich erfolgreich zu sein ist unter Berücksichtigung deiner Stärken deine Persönlichkeit öffentlich zu entwickeln.

Niemand fordert Perfektion. Außer vielleicht du von dir selbst. Trau dich einfach mal raus zu gehen mit deiner Persönlichkeit, mit dem was du bist und kannst. Es wird Leute geben die das geil finden – es wird Leute geben die das richtig scheiße finden.

Gary Vaynerchuck ist so erfolgreich weil er weiß, was er kann, er kennt seine Werte und weiß auch was er nicht kann.

Er kann Aufmerksamkeit erzeugen und steuern, das macht er.

I daytrade attention. That’s what I do.

Er kann aber keine Bücher lesen. Deswegen gibt es keinen Gary Vee Buch Klub. Seine Bücher schreiben Ghost Writer. Das ist spannend: eine Person die nicht gerne liest, und auch nicht schreiben kann hat einen Deal mit einem Verlag über 10 Bücher. Warum? Weil ers kann. Er spielt seine Stärken richtig aus, und versucht nicht etwas zu sein was er nicht ist.

Self awareness bedeutet ja übersetzt selbst bewusst sein. Da denken vielleicht viele daran, dass das was mit dem Auftreten zu tun hat. Introvertierte Menschen können sehr selbst bewusst sein, trotzdem werden sie nicht auf einmal extra extrovertiert und laut auftreten. Vielleicht denkst du, dass du jemanden täuschen musst.

„Ich will selbstbewusst wirken“ – Wie wirkst du selbst bewusst ? In dem du dir selbst bewusst wirst. Dann wirkst du nicht nur selbstbewusst sondern bist es auch.

Sich selbst bewusst zu werden ist ein langer Prozess, und das macht auch nicht immer Spaß. Es geht darum Grenzen zu testen und zu spüren – wer bin ich ? Was kann ich ? Was sind meine Werte ?

Wenn du das mal weißt wird alles andere stark vereinfacht.

51/49

Was hat es damit auf sich ? Ganz einfach – auf die Frage was er, wenn alles weg wäre und er nur ein Blatt Papier und einen Stift hätte aufschreiben würde antwortete er

51/49.

Er will in jeder Unterhaltung die er führt, in jeder zwischenmenschlichen Beziehung 51% geben und 49% nehmen. Die andere Person soll immer das Gefühl haben mehr zu bekommen. Das ist wichtig für seinen inneren Frieden und irgendwo liegt darin auch das Geheimnis für seinen Erfolg.

Er hasst die Frage  „Gary, what can I do for you?“

Einerseits triggert man damit den Wettbewerb Knopf in ihm der denkt, dass er nichts annehmen will, weil er dann einen Gefallen schuldig ist. Auf der anderen Seite liegt im wirklich was daran den Menschen zu helfen und ihnen was zu geben.

Love the process 

Der Weg ist das Ziel. Es ist wichtig, dass du den Weg feierst, den Prozess der einzelnen Fehlschläge feierst, dann wirst du langfristig glücklich (und erfolgreich).

I actually don’t want to buy the jets. I want to try to buy the jets. I just love the process.

Verliebe dich nicht in dein Ziel oder in deine Idee. Statt die Million am Ende des Verkaufs deines Startups zu sehen solltest du dir eher Gedanken darüber machen, wie du dich in die tägliche Arbeit an deinem Business verlieben kannst. Wie du die täglichen Schritte feiern kannst – wenn du das verstanden hast ergibt sich der Rest am Weg.

So, wir sind im Landeanflug – ich wünsche dir einen schönen Tag und freue mich, wenn du dir aus diesem Beitrag etwas mitnehmen konntest, oder auch wenn du einfach nur Spaß am Lesen hattest.

MIP: Conor McGregor – Was du von #TheNotorious lernen kannst 

Wenn man direkt eine Artikelreihe einführt sollte man vielleicht erklären was man sich dabei gedacht hat. Also:

MIP ist angelehnt an den Begriff MVP aus dem Sport – so steht MIP aber nicht für  most valuable player sondern für Most Inspirational Person. In dieser Reihe möchte ich einfach Menschen vorstellen, die mich inspirieren und begeistern – und aufzeigen was wir von ihm oder ihr vielleicht lernen können.

UFC_189_World_Tour_Aldo_vs._McGregor_London_2015_(18776759002)_(cropped)
Bildquelle:  Andrius Petrucenia – CC BY-SA 2.0  Bild: UFC 189 World Tour Aldo vs. McGregor London 2015 

1. Conor McGregor

Zugegeben, als nicht MMA Fan war mir McGregor bisher nur unbewusst bekannt. So ist etwa ein Teil des Motivation Memos welches ich beim Training höre aus Interviews mit ihm zusammengeschnitten – und da ist auch direkt eines meiner Lieblinszitate des Iren:

If you can see it in your mind, and you have the courage to speak it – it will happen.

~ The Notorious Conor McGregor

Mein Interesse wurde – wie bei vermutlich 1-2 anderen auch – durch den Kampf Mayweather vs. McGregor geweckt. Neben dem Kampf an sich und dem ganzen Spektakel davor habe ich mir auch einige Interviews und Berichte von und mit Conor angesehen.

Von dem Mann kann man so einiges lernen:

  • Achte auf dein Umfeld
  • Visualisierung ist fast alles
  • Kenne dein Ziel
  • Geld ist geil, aber nicht alles
  • Sei ein taktisches Arschloch
  • Der Plan ergibt sich am Weg
  • Sei dir bewusst wo du herkommst
  • Hard work pays off

Ja, viele der Punkte klingen wie plumpe Floskeln aus Büchern – was aber die Person Conor McGregor neben seinen sportlichen Leistungnen so spannend macht: Er ist der Beweis dafür, dass an so manchem Buch etwas dran ist – wenn man sich traut die Tipps umzusetzen und einfach mal zu machen.

Achte auf dein Umfeld 

Conor ist in den letzten 4 Jahren explodiert, so war er vor 4 Jahren noch an der Armutsgrenze und wusste nicht wie er sich das Essen leisten sollte, dass er für sein Training benötigte.
Dee Devlin: Du brauchst nur eine Person die an dich glaubt

Doch er hat schon seit über 10 Jahren seine Freundin Dee Devlin an seiner Seite – und sie ist ähnlich inspirierend wie er. So hat sie in ihm schon früh gesehen was alle anderen jetzt plötzlich sehen. Sie hat ihn von der Straße geholt, gearbeitet damit sie seine Ernährung finanzieren konnte und dann sogar ihren Job gekündigt, damit sie Conor zu den Kämpfen begleiten konnte.

Sie hat ihn geliebt als er nichts hatte – und ich bin mir sicher, dass kein Coach oder Trainer einen so großen Einfluss auf Conor’s jetzigen Erfolg hatte wie Dee.

Neben seiner Freundin hat Conor natürlich auch ein großes Team an hervorragenden Trainern wie etwa John Kavanagh um sich. John Kavanagh begleitet McGregor von Anfang an – die sehr beeindruckende Geschichte von Kavangh kann man in seiner Biografie „Win or learn“ nachlesen.

Wie du siehst hat Conor unglaubliche Persönlichkeiten in seinem direkten Umfeld – hier kommt die Macht der Anziehung ins Spiel. Dazu gleich noch mehr. 🙂

Visualisierung ist fast alles

Eine Sache die mich bei Conor fast am meisten beeindruckt ist seine Visualisierungsgabe. So etwas habe ich, zumindest in dieser Intensität noch bei keinem anderen Sportler gesehen.

If you can see it in your mind, and you have the courage to speak it – it will happen.

Conor hat bei MMA Kämpfen in der Vergangenheit „prognostiziert“, dass er seinen Gegner in der 3. Runde mit einem Schlagen mit der linken Hand in den Nacken K.O. schlagen würde – und so kam es dann auch.

Viele Leute visualisieren, aber viele machen den Fehler nur das Ziel zu visualisieren und sich von außen zu betrachten. Conor hingegen visualisiert jeden Schritt permanent in seinem Kopf, wie im die Handschuhe gebunden werden, wie er wo schlägt, wie er den UFC Gürtel hält – oder sogar zwei.

Ab und zu muss man, wenn man das macht auch ein wenig dreist sein. So hat sich Connor ein Jahr bevor er seinen ersten UFC Championship gewonnen hat den Gürtel von einem Kollegen geklaut und damit ein Bild gemacht. Ein Jahr später gewann er dann den UFC Championship und hatte seinen eigenen Sieger Gürtel.

Das reichte ihm nicht, deswegen hat er dann ein Bild mit zwei UFC Belts gemacht – ein Jahr später wurde er dann der erster Kämpfer in der UFC der zwei UFC World Championships für sich entscheiden konnte.

Deine Gedanken sind stark, unterschätze das nicht. Und ob etwas möglich ist oder nicht entscheiden wir nur in unserem Kopf.

Du wirst das, worüber du am meisten nachdenkst. Sobald du das begriffen hast wirst du sehr vorsichtig mit dem, worüber du nachdenkst. – Und weil es  auf Englisch 1000 mal besser klingt:

You become what you think about the most. As soon as you realise that you become what you think about you get really careful with what you think about.

Zu den weiteren Punkten schreibe ich heute am Nachhause Weg – jetzt wird erstmal gearbeitet.

Einfach mal gemacht ✅

Teil 2: Feierabend – Weiter geht´s 😉 Side Note: Ich hatte hier schon am Weg ins Training einige Zeilen getippt – leider aber verworfen. Deshalb möchte ich hier erneut die weiteren Punkte ausführen – durch die erneute Erzählung habe ich die Möglichkeit den ein oder anderen Punkt vielleicht besser zu formulieren. 

 Kenne dein Ziel

Um voranzukommen ist es notwendig, dass du genau weißt, wo du hinwillst. Du musst dein Ziel kennen. Ohne Ziel wird auch das Visualisieren schwierig.

Conor McGregor wusste genau wo er hinwollte.

Wichtig: Kenne DEIN Ziel! Lass dir von niemandem sagen, dass etwas nicht möglich wäre.

Conor McGregor hat sich, bevor er selbst UFC Champion wurde den Siegergürtel von einem anderen geklaut, den Gegner dem der Gürtel gehörte beschimpft und als Loser bezeichnet. Er war schon in seiner Welt, wo nicht ein Anderer, sondern er selber diesen Siegergürtel hat. Zugegeben, einige der Aktionen sind dreist und von außen kann es so wirken als hätte McGregor den Hang zur Realität verloren. Darum geht es: Er hat seine Realität, er hat sein Ziel so verbissen vor sich, dass er es sieht und schon real vor sich hat.

Es ist egal was andere sagen.

Als er den ersten UFC Championship gewonnen hatte, hat er direkt ein Foto gemacht wo er zwei UFC Meisterschaftsgürtel in den Händen hält – ein Jahr später hat er dieses Ziel erreicht.

Wieder einige Monate später forderte er einen der besten Boxer aller Zeiten – Floyd Mayweather zum Kampf heraus.

Zu dem Zeitpunkt kamen wieder Leute und meinten „Der Kampf wird nie was, die Kommission spielt nicht mit…“

Einige Monate später kam dieser Kampf zustande und wurde zu einem der größten sportlichen Events aller Zeiten.

Geld ist geil, aber nicht alles 

Wie ein Mensch mit Geld umgeht sagt viel über ihn aus. Geld verdirbt weder Charakter noch macht es blind. Geld verstärkt, wer du sowieso schon bist.

Conor McGregor ist auch im Zusammenhang mit Geld sehr spannend. Vor 4 Jahren lebte er aus der Straße und bezog Essensmarken. Sein aktuelles geschätztes Vermögen liegt bei ca. 180 Millionen Dollar.

Spannender als dieser Wandel ist auch wie er jetzt über Geld denkt und spricht.

Auf die  Frage eines Reporters

„Obviously you will make a lot of money with this fight, but if you would have to choose – money or win – what would you pick?“

Antwort McGregor

I’d always pick the win. Money is fine – but if you had the never have to worry again moment it’s just not that important. Don’t get me wrong – money can be a real problem, I know that…

Klar, wenn jemand der auch vor dem Kampf Mayweather vs. McGregor schon über 30 Millionen Dollar hatte sagt, das Geld nicht wichtig ist scheint das arrogant.
Wichtiger als was jemand sagt, ist aber wie eine Person etwas sagt. In dem Moment wo er bedenkt, das Geld und vor allem ein Mangel dessen ein echtes Problem darstellt kauft man ihm ab, dass er das ernst meint. Er weiß wo er herkommt, er hat Armut erlebt.

Trotz seines Vermögens wirkt er auf mich nahbar und bodenständig. Das ist sehr selten, vor allem im Sport.

Auch auf die Frage nach dem Kampf

„How you gonna spend the 100 million ?“

Seine Antwort:

First of all, it’s more than 100 million – right now we are in the numbers game. I mean you see things are coming, my suit and fashion brand, my whiskey. I’ll just keep doing what I do. Nothing crazy.

Auch hier: Erstmal klarstellen, dass es um mehr als 100 Millionen geht, und er zieht langsam Dinge rund um seine Person auf – Produkte, die zu ihm passen – eine eigene Anzug Marke und auch eigener Whiskey klingt erstmal sinnvoll.

Er ist sich bewusst, dass – sollte er auf komische Gedanken kommen und Geld raushauen stehen genügend Leute mit Bratpfanne hinter ihm, die ihn auf den Boden der Tatsachen zurück holen. Generell sollen Iren – so sagt man zumindest – ein sehr bodenständiges Volk sein. Thema Umfeld und zu wissen wo man herkommt.

Sei ein taktisches Arschloch

Die Tour vor dem Mayweather vs. McGregor Kampf war eine Scharade aus Beschimpfungen. Ich denke, das gehört irgendwo zum Sport dazu.

McGregor nutzte jede Angriffsfläche, wenn es nur irgendwie ging. So kam er zu einem Pressetermin im Trikot desjenigen NBA Spielers, welcher mit Mayweathers Frau geschlafen hatte.

Im Vergleich dazu wirkten die Beiden nach dem Kampf fast schon wie Freunde. McGregor sprach Floyd seinen Respekt aus, Floyd meinte über Conor, dass er ein guter Gegner gewesen wäre.
Und nun: Du bist gar kein MMA Kämpfer und beschimpfst auch keine Leute ? Was du davon lernen sollst?

Ganz einfach: Es gibt Momente, da ist es notwendig NICHT Mr. Niceguy zu sein. Zeige Grenzen auf, sag mal Nein. Sei kein Fußabtreter. Stehe ein, für das was du willst und zeig auch was du kannst. Wenn du etwas besser kannst als jemand anders, kannst du das auch zeigen. All das ist leichter, wenn du dein Ziel kennst.

Der Plan ergibt sich am Weg

Du musst zwar dein Ziel kennen, du brauchst aber keinen genauen Plan. Wenn dein Ziel groß genug ist, ergibt sich der Rest am Weg. Conor McGregor hatte das Ziel die UFC zu gewinnen, damit verbunden war ein Millionenvertrag und Bekanntheit. Daraus entstanden neue Möglichkeiten wie eine eigene Anzug-Kollektion oder ein eigener Whiskey.

Es ist nicht notwendig alles genau zu planen – es reicht ein übergeordnetes Ziel zu haben, alles andere kommt sobald dieses Ziel erreicht wird – natürlich nur, wenn man daran arbeitet.

Sei authentisch & sei dir bewusst wo du herkommst

Ich denke das macht wirklich erfolgreiche Menschen glücklich. Erfolg ist das Eine – wirklich glücklich sind diejenigen, die sind, wie sie sind und damit gut ankommen. Conor wirkt authentisch – mit all seinen Ecken und Kanten, einem sagen wir eher aufbrausendem Gemüt.

Wie erwähnt – er hat genügend Menschen hinter sich, die ihn – sollte er abheben – schnell auf den Boden der Tatsachen zurück holen.

Ich möchte hier noch etwas anmerken: Deine Herkunft ist deine größte Stärke. Wie schlimm deine Geschichte auch sein mag – es ist DEINE Geschichte und somit ein Teil von dir. Umso schneller du lernst, wie du diese Erfahrungen für dich nutzen kannst – umso schneller kannst du glücklich (erfolgreich) werden.

Hard work pays off 

Conor McGregor hat mit dem Kampf gegen Floyd Mayweather in unter 25 Minuten über 100 Millionen Dollar verdient. Mehr muss man dazu denke ich nicht sagen.

Glaube an dich, Visualisiere dein Ziel, gib Gas – if you can see it in your mind and you have the courage to speak it – it will happen.

In diesem Sinne – gute Nacht und bis morgen früh.

 

Top 10 Rules Conor McGregor Video

Perfektionismus ist für Schwache. Einfach mal machen und öffentlich lernen…

Mein letzter Blogpost ist schon einige Zeit her. Der Perfektionist in mir wollte unbedingt alles wissen und können, bevor ich über Online Marketing schreiben könnte. Der Kritiker in mir hatte Angst nicht zu genügen, nicht genug zu wissen, Erfahrung zu haben oder sogar zu jung zu sein, als das ich etwas erzählen könnte. Aber ich habe einiges zu berichten. 🙂 
Dieser Blog ist mein Herzens-Projekt, ich werde über Themen schreiben die mich beschäftigen – und die werden oft nix miteinander zu tun haben. 

Warum schreibe ich hier?

Einerseits tut es oft gut Dinge nieder zu schreiben, andererseits denke ich, dass ich mit meinem Wissen und meinen Erfahrungen dem Ein oder anderen weiterhelfen kann oder einfach zum Denken anregen kann. 

 Was ist mein Ziel?
Mein Ziel ist simpel: Ich will dich dazu motivieren dein Leben nach deinen Wünschen und Vorstellungen zu leben. 

So genug angekündigt – jetzt wird einfach mal gemacht. 

Zitat des Tages:

Halt dein Wort oder halt die Fresse. 

-Patrick Grabowski. 

5 Steps to SMART New Year Resolutions

Hi, I hope you´re fine. The new year starts in 2 days and so I wanted to tell you how to set your new year resolutions smart. This is very important. Almost everyone wants to achieve something in 2016 and they set resoltions for 2016. But most people do it wrong – they just HOPE to change something. Like „I want to quit smoking“ ; „Do more sport, eat healthier“ blablabla.

The 5 Steps to really achieve your goal

1. Plan. Who fails to plan plans to fail.

You need a plan. Most people have something on their mind what they want to change, but they just kind of want it. You need to write your goals down and plan how to achieve your goal. Every goal needs milestones. So for example you want to lose weight. Write down what you want to do to lose weight, how will you do it, and what are your milestones. There´s one huge end goal but to achieve your milestones will motivate you to stick to your training / diet.

2. You care about your personal environment

Don´t do something just to be respected by others, this rule also counts for new year resolutions. Take something you really care about, no matter how crazy your goal or resolution for 2016 might be. If it´s important enough for you personally it´s a lot easier for you to stay strong and really change something.

3. Set your goals too high

Goals should be ambitious but you need to be realistic. You won´t lose 100 pounds in 1 month, you won´t earn 1 million dollars in one month etc. Your goal should be set high enough so you want to achieve ir but it shouldn´t demotivate you. If you set it to high it would be easy for you to quit because you´ll tell yourself „it doesn´t matter if I stick to it, it´s impossible“

4. Set your goal too low

As I mentioned your goal / resolution has to be realistic but don´t lie to yourself. Your personal goal has to be ambitious enough for you, that the achievement of it would change something in your life. If your goal is too easy to achieve and doesn´t have an impact in your life you just won´t do anything.

5. Start date – Back to Step 1 – Planning is everything

Of course everyone wants to start at 1.1. 2016 – but let´s be honest. After new years eve, laying on your floor – no good point to start from. Set a fixed time, this starting point should be written down in your execution plan. Like for me it´s 3rd January.

Of course there are many other points but I think the 5 points above are the most important ones. Have a nice 2016.